Tag Archives: WIPO

World Intellectual Property Indicators

Die WIPO hat die World Intellectual Property Indicators 2017 veröffentlicht. Darin sind die Daten für 2016 der Patentämter aus der ganzen Welt zusammengeführt. Wegen des großen Aufwands werden diese Statistiken mit einer gewissen Verzögerung veröffentlicht.

Einige Highlights: Erstmalig wurden in einem Jahr weltweit mehr als 3 Millionen Patente angemeldet, ein Plus von 8,3 % im Vergleich zu 2015. Den größten Anteil an diesem Zuwachs hat China mit 1,3 Millionen Anmeldungen. Ohne die chinesischen Anmeldungen hätte es nur ein Wachstum von 0,2 % gegeben. Nach den IP5 (CN, EP, JP, KR, US) gehört Deutschland weiterhin zu den anmeldestärksten Ländern, gefolgt von Indien, Russland, Kanada und Australien. Bei fast allen Top 10 Anmeldeländern waren Rückgänge in den Anmeldezahlen zu verzeichnen mit Ausnahme von China (+21,5), USA (+2,7) und Deutschland (+1,5).

Als Sonderthema präsentiert der Bericht erstmalig Statistiken zur operativen Leistung von Patentämtern, unter anderem die Anzahl der Prüfer, der unerledigten Anmeldungen, die Laufzeiten bis zur Erledigung und die Ergebnisse der Patentprüfung. Bei den Top 10 Ämtern liegen CN, EP und US mit einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit bis zur endgültigen Entscheidung von etwa 23 Monaten fast gleichauf, während Japan und Korea etwa 15 Monate benötigen. Entsprechende Zahlen für Deutschland wurden nicht veröffentlicht.

Der Bericht kann kostenlos heruntergeladen werden:
www.wipo.int/publications/en/details.jsp?id=4234&plang=EN

Entwicklungen bei PATENTSCOPE

Gerade wurde die WIPO Patentdatenbank PATENTSCOPE um weitere Datenbestände vergrößert. Patentinformationen der Ämter von Brunei Darussalam, Kambodscha, Indonesien, Malaysia, Philippinen und Thailand wurden aufgenommen. Damit erhöht sich der Datenbestand auf über 65 Millionen Patentdatensätze. Zum Vergleich: DEPATISnet und Espacenet enthalten je etwa 95 Millionen Patentdatensätze. Unabhängig vom Datenbestand ist auch die PATENTSCOPE-Recherche wegen der speziellen Funktionen und des großen Volltextangebots sinnvoll.

Quelle: WIPO

Ankündigung: WIPO CASE

CASE steht für Centralized Access to Search and Examination und stellt eine Plattform dar, über die teilnehmende Ämter ihre Recherche- und Prüfungsunterlagen austauschen können. Insgesamt sind darüber bereits rund 30 Mio. Anmeldungen aus 6 Mio. Familien verfügbar.

Patentscope wird demnächst diese Daten, die momentan nur Patentämtern zur Verfügung stehen, öffentlich zugänglich machen und somit einen ähnlichen Service wie das Common Citation Document der IP5 bieten.

http://www.wipo.int/case/en/

WIPO Policy Guide – Alternatives in Patent Search and Examination

The purpose of this Policy Guide is to illustrate various options available to countries for the search and examination of patent applications. The choice of a search and examination system in each country should be based on its national policy and strategy, in accordance with its specific circumstances.

This Guide therefore addresses beside other topics International Cooperations in Conducting Search and Examination.

http://www.wipo.int/edocs/pubdocs/en/wipo_pub_guide_patentsearch.pdf

WIPO studies on Intellectual property & socio-economic development

There is great interest in better understanding the effects of IP protection in developing countries, both on specific measures of economic performance and on the economic development process more broadly.

National policymakers in developing countries often lack credible empirical guidance in tailoring their IP systems to national capacities and needs. This is in considerable contrast to developed countries, where national IP offices, other branches of government, and academic economists have produced insightful evidence on the economic implications of different dimensions of IP protection.

WIPO Development Agenda Recommendations 35 and 37 mandate a series of economic studies to narrow the knowledge gap facing policymakers in developing economies. These country studies seek to contribute to a better understanding of the effects of IP protection on social and economic performance. Each country study is intended to address topics related to three broad themes: domestic innovation, the international and national diffusion of knowledge, and institutional features of the IP system and their economic implications.

Studies now available for Brazil, Chile, Egypt, China, Thailand, Urugay

http://www.wipo.int/econ_stat/en/economics/studies/#socio

Wirtschaft und Patente

Auf der Webseite der PIUG (Patent Information User Group) weist Rex Yeap auf drei aktuelle Länderberichte (Country-level IP Reports) hin:
1. Intellectual Property and the US Economy: Industry in Focus
2. European Union – Industry-Level Analysis Report
3. Japan: Impact of the Intellectual Property System on Economic Growth

Links zum Herunterladen der Berichte sind angegeben.

http://wiki.piug.org/display/PIUG/Country-level+IP+Reports

1 2