Tag Archives: Volltextrecherche

Informationen zur Volltextrecherche in Espacenet

Der Umfang und die Aktualität der Textdaten, die für die Volltextrecherche in Espacenet zur Verfügung stehen, sind in der Tabelle Neueste Volltextdatensätze auf der Webseite des EPO zu finden. Diese Tabelle wird täglich aktualisiert. Sie enthält folgende Daten:
Ländercode, Dokumentenart, Sprache, Älteste Veröffentlichung, Neueste Veröffentlichung, Gesamtbestand

Die Tabelle informiert auch über Volltextdaten in den verschiedensten Sprachen (zum Beispiel Portugiesisch, Russisch, Chinesisch), also in Nichtamtssprachen. Diese Textdaten stehen in Espacenet zur Ansicht und zur Maschinenübersetzung zur Verfügung.

Über die Volltextdatenbanken von Espacenet sind jedoch nur Patente in den Amtssprachen, also Deutsch, Englisch, Französisch, recherchierbar. Hier die direkten Links zu den drei Volltextdatenbanken:

Worldwide DE

Worldwide EN

Worldwide FR

Die Vorgehensweise bei der Volltextrecherche beschreibt ein früherer Artikel im WissensWert Blog: Espacenet Volltextsuche mit der Smart search

Espacenet Volltextsuche mit der Smart search

Für die Espacenet Volltextrecherche stehen drei Volltextdatenbanken (Worldwide EN, FR oder DE) zur Verfügung. Um eine dieser Datenbanken für eine Recherche mit der Smart search auswählen zu können, verwenden Sie diesen Link:
http://worldwide.espacenet.com/singleLineSearch

Der neue Feldbezeichner extftxt ermöglicht Ihnen dann in einer der Volltextdatenbanken in allen Teilen einer Patentveröffentlichung (Titel, Zusammenfassung, Beschreibung und Ansprüche) nach Schlagwörtern in englischer, französischer bzw. deutscher Sprache zu suchen.

Der Feldbezeichner ftxt beschränkt wie bisher Ihre Schlagwortsuche auf die Beschreibung und die Ansprüche (ohne Titel, Zusammenfassung), während desc Ihre Suche auf die Beschreibung und claims auf die Ansprüche beschränkt.

Ein Recherchebeispiel hierzu: Die Suche nach dem Text „3d druck“ findet für das Jahr 2016 je nach Datenbank und Feldbezeichner folgende Ergebnisse:

Worldwide DE Datenbank
extftxt = „3d druck“ 2016 –> 293 Treffer
ftxt = „3d druck“ 2016 –> 281 Treffer
claims = „3d druck“ 2016 –> 56 Treffer

Worldwide Datenbank
txt= „3d druck“ 2016 –> 0 Treffer

Hintergrund: In der Worldwide Datenbank kann nur mit englischen Suchgegriffen recherchiert werden.

Patentdatenbanken – kostenfrei oder kommerziell

Seit fast 20 Jahren stellen die Patentämter für die Öffentlichkeit kostenfreie Patentdatenbanken bereit, zum Beispiel Espacenet, DEPATISnet und Patentscope. Auch einige Unternehmen (z.B. Google) bieten kostenfreie Patentrecherchen. Daneben gibt es eine Vielzahl an Patentinformationsprodukten, deren Nutzung kostenpflichtig ist. Die Frage, welches Produkt für den eigenen Bedarf das richtige ist, ist gar nicht so leicht zu beantworten.

In einem kurzen Artikel von Richard Garner, LexisNexis, werden einige Argumente aufgeführt für die Nutzung von kostenpflichtigen und von kostenfreien Patentdatenbanken.

http://knowledge.reedtech.com/intellectual-property-all-posts/free-vs-fee-research

Erweiterung bei der DEPATISnet-Volltextsuche

Nachdem die DEPATISnet-Volltextsuche bereits für die EP-Dokumente ermöglicht wurde (siehe WissensWert Newsletter vom Januar 2017) sind nun auch die vollständigen Texte der PCT-Patentveröffentlichungen suchbar.

Dabei gilt folgende Einschränkung: PCT-Dokumente werden in arabischer, chinesischer, englischer, französischer, deutscher, japanischer, koreanischer, portugiesischer, russischer oder spanischer Sprache publiziert. Eine Recherche ist jedoch nur in den Sprachen mit lateinischen Schriftzeichen möglich, also nicht in arabischer, chinesischer, japanischer, koreanischer und russischer Sprache. Für PCT-Veröffentlichungen in diesen Sprachen können die Zusammenfassungen in Englisch und Französisch recherchiert werden.

Quelle: DPMA

Alternativ ist eine Volltextrecherche in Patentveröffentlichungen in Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und Russisch in der Originalsprache unter Verwendung der Schriftzeichen dieser Sprache in der WIPO-Patentdatenbank PATENTSCOPE möglich, empfehlenswert ist die Verwendung von CLIR (siehe WissensWert Webinar zu PATENTSCOPE am 25. April 2017)

Volltextsuche in DEPATISnet

In DEPATISnet steht die Volltextsuche nun auch für europäische Patentveröffentlichungen zur Verfügung. Bisher konnten nur die Volltexte von DE-Dokumenten durchsucht werden.

Das bringt Änderungen bei der Recherche mit sich: EP-Dokumente werden in englischer, deutscher oder französischer Sprache publiziert. Daher müssen für ein möglichst vollständiges Rechercheergebnis bei der Rechercheformulierung neben deutschen Begriffen auch englische und französische Synonyme berücksichtigt werden. Die verwendeten Suchbegriffe werden sowohl in der Trefferliste und als auch für jeden Treffer im PDF-Dokument „Recherchierbarer Text“ farblich hervorgehoben.

Es ist empfehlenswert, zwei Textrecherchen durchzuführen: eine für die Recherche in Titel und Zusammenfassung ohne DE- und EP-Dokumente und eine zweite als Volltextrecherche nur für DE- und EP-Dokumente. Die Vorteile dieser Vorgehensweise und weitere Empfehlungen für die Volltextrecherche (z.B. Nachbarschaftsoperatoren) erfahren Sie im WissensWert Webinar PS45 Patentrecherche für Experten – Schwerpunkt Textrecherche“ am 22. Februar 2017.

Neu bei Espacenet

Volltextrecherche

Wie bereits im vorigen Newsletter beschrieben, ermöglicht das EPO die Patentrecherche im Volltext in Espacenet in englischer, deutscher oder französischer Sprache mit jeweils einer eigenen Datenbank. Die bisher bestehenden Volltextdatenbanken für EP- bzw. WO-Dokumente wurden nicht abgeschafft, sondern in die drei neuen Datenbanken integriert.

Daher können englische, deutsche und französische Suchbegriffe in jeder Datenbank zu Treffern führen, jeweils mit unterschiedlicher Trefferzahl.

Volltextrecherche mit ftxt als Feldbezeichner ist auch im Modus Smart search möglich. Dieser Link führt zu Smart search mit Auswahlmöglichkeit für die gewünschte Datenbank:

http://worldwide.espacenet.com/singleLineSearch

Volltextrecherche in Espacenet

Das europäische Patentamt ermöglicht die Patentrecherche im Volltext in Espacenet. Die Volltextsuche steht für alle Dokumente zur Verfügung, die entweder in englischer, deutscher oder französischer Sprache in der Espacenet-Datenbank enthalten sind.

Für jede der drei Sprachen wird in der obersten Zeile der Erweiterten Suche eine Auswahlmöglichkeit angeboten. Volltextsuche gibt es auch in der Smart search, hierzu in Kürze mehr.

Die bisher bestehenden Volltextdatenbanken für EP- bzw. WO-Dokumente wurden abgeschafft.

http://forums.epo.org/espacenet/topic4788.html

 

Research Article: Do you know English? The challenge of the English language for patent searchers

World Patent Information, Volume 39, Pages 35-40 (December 2014)

Abstract

The complex and inconsistent nature of the English language presents problems for patent searchers researching the prior art. This is true for native speakers as well as for those who use it as a second language. These problems include confusion in translations; “Patentese”, the jargon used by patent attorneys; terminology, which can take time to be adopted; “faux amis”, words which you think you know as they look identical to foreign words; the oddities of English spelling; multiple meanings for the same words; words that have opposite meanings; synonyms; Americanisms as different spellings and different words; words that are both nouns and verbs; compound nouns, which are often spelt as two words; spelling mistakes; and syntax. Conclusions suggest using broad classes together with keywords; looking for synonyms; allowing for two words in compound nouns; using adjacency operators; combining sets of results; and using citation searching as an additional search, especially if little is found, or the invention is difficult to describe. A thesaurus of recommended words and spellings would be useful if adopted by those preparing abstracts.

DEPATISnet IKOFAX

Für die Recherche in allen Textfeldern (Volltextrecherche) ist die Eingabe des Feldnamens „BI“ (Basic Index) im IKOFAX-Modus nicht notwendig.
Beispiel IKOFAX:

  • metall? AND 08.05.2014/pub AND Hamburg/pa

Im Experten-Modus muss der Feldname BI dagegen immer eingegeben werden.
Beispiel Expertenrecherche:

  • BI=metall? AND PUB=08.05.2014 AND PA=Hamburg

Quelle: DPMA

Espacenet – EP-Volltext

Die Patentdatenbank Espacenet des EPO bietet zusätzlich zur Recherche in der Worldwide-Datenbank auch eine Recherche in der Datenbank der EP-Schriften. In allen Recherchemasken kann unter 1. Datenbank auswählen auf diese Datenbank umgeschaltet werden.

Die Recherchemöglichkeiten sind dann erweitert um die Recherche im Volltext der EP-Dokumente ab 1978. Unter Volltextrecherche ist hier zu verstehen, dass Beschreibung und Ansprüche recherchiert werden, aber nicht Titel und Zusammenfassung.

Einschränkungen: Nicht verfügbar sind Patentfamilien, Liste der Anführungen, Mosaik und INPADOC Rechtsstand, ECLA ist nicht recherchierbar.

Vorteil: Im Gegensatz zu Espacenet Worldwide kann Espacenet EP-Volltext in deutscher, englischer und französischer Sprache recherchiert werden.