Tag Archives: Patentklassifikation

IPC Revision 2017

Zum Jahreswechsel wurde die Internationale Patentklassifikation (IPC) revidiert. Es ist die Version 2017.01 in Kraft getreten, die zahlreiche Erweiterungen erhalten hat.

Als Beispiele für die Neuerungen:
– A47B 88/00 (Schubladen für Tische, Schränke oder ähnliche Möbel; Schubladenführungen): über 50 neue Untergruppen
– B29C 64/00 (Additive (generative) Fertigung): neu mit über 50 Stellen
– B31B (Herstellen von Behältern aus Papier, Pappe …): völlig erneuert
– D06L 4/00 (Bleichen von Fasern …) neu mit über 30 Untergruppen, ersetzt D06L 3/00
– G06T 7/00 („Bildanalyse“): über 60 neue Untergruppen

Außerdem wurden wieder viele Querverweise aus dem IPC-Schema entfernt, die in die Klassifikationsdefinitionen übernommen wurden.
Quelle: DPMA

Die Änderungen zur IPC sind beim DPMA und bei der WIPO zu finden:

Im WissensWert Webinar PS03 W Einführung in die Recherche mit der Patentklassifikation IPC am 15. März 2017 erfahren Sie alles rund um die Patentklassifikation, einschließlich der verfügbaren IPC-Verzeichnisse und Details zu den Revisionen.

Entwicklungen bei den öffentlichen Patentdatenbanken

DEPATISnet – Zusätzliche Klassifikationsfelder in der Trefferlistenkonfiguration

Nach einer DEPATISnet-Recherche können in der Trefferliste zusätzlich zur IPC-Hauptklasse und zur Prüfstoff-IPC nun auch Neben- und Indexklassen der IPC, sowie IPC-Reklassifizierungen angezeigt werden.

Alle Klassifikationsangaben werden nebeneinander angeordnet, auch die Prüfstoff-IPC, die vorher am rechten Rand angezeigt wurde.

Welche Klassifikationsangaben angezeigt werden sollen, kann über die Trefferlistenkonfiguration gesteuert werden.

Quelle: DPMA